LAISING

Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther, Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Schule im Aufbruch, Neustart Schule – all dies sind Namen und Begriffe für eine Bewegung, die Lernen, Schule und Weiterbildung in eine neues Licht stellen.

 

Die Kreativität und das Potenzial des Kindes soll im Vordergrund stehen. Doch ist dies in unserem vorherrschenden Gesellschafts- und Schulsystem überhaupt möglich? Oder findet stattdessen eine reine Konditionierung zum Wirtschaftssklaven, der den Mund hält und die Authorität nicht in Frage stellt, auswendig lernt, stillen Gehorsam praktiziert, Wettbewerb und Ellenbogen-Mentalität schürt statt Empathie, Team-Geist und Selbständigkeit? Liegt es an den Schülern, den Lehrkörpern oder dem Wirtschafts-, Gesellschafts- und Schulsystem? Ist die Schule mehr Pflicht und Tugend, eine Chance oder ein Gefängnis? Fragen über Fragen für die es nicht wirklich eine Antwort gibt – oder doch!?

 

Die Schetininschule in Tekos, Russland – eine Schule, die bereits von der UNESCO als weltbeste Schule ausgezeichnet wurde, praktiziert das Modell des angstfreien, natürlichen Lernens. Das Interesse der Kinder wird geweckt, sodass diese auf freiwilliger Basis systematische Lernprozesse entwickeln. Schüler und Lehrer sind auf Augenhöhe. Die überschüssige Energie und das Potenzial werden komplett ausgeschöpft. Es entsteht keine Langeweile, kein Druck von außen und die Kinder haben sogar Spaß beim Lernen. Die Kreativität wird nicht von irgendwelchen Systemen oder Ideologien eingeschränkt - es kann eine individuelle, natürliche Entwicklung stattfinden. Theoretisch ist es da sogar möglich den Lernstoff von elf Jahren in nur einem Jahr zu verinnerlichen. Hierzu nachfolgend ein interessanter Videoausschnitt.

 

Prof. Schetinin und seine Schüler teilen ihre Erfahrungen und ihr Wissen und geben alles weiter um es im europäischen und deutschsprachigen Raum zu verbreiten. Und so entstand im vergangenen Jahr – September 2014, die erste Lais-Schule in Kärnten, Österreich. Lais steht für das indogermanische Wort Spur, Bahn, Furche. Im Vordergrund stehen das natürliche Lernen und die Potenzialentfaltung des Individuums in unserer Kultur. Davon abgeleitet entstand das Wortgefüge Laising.

 

Das Laising sitzt sich nun aus drei Fähigkeiten zusammen:

 

  1. Natürliches Lernen
  2. Natives Lernen
  3. Weis Lernen

 

Beim natürlichen Lernen geht es darum, das natürliche Wissen wieder zu aktivieren. Mit Begeisterung erleben, erforschen, sich Zeit zu nehmen auszuprobieren, Fehler zu machen und stetiges weiter tun und weiter geben. Dadurch können Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Natur einfach natürlich erlernt werden. In einem weiteren Schritt wird das geschaffene Wissen damit verknüpft und so können Sprachen, Geschichte, Geographie, Sport, Musik und Tanz einfach mit Freude erlernt werden. Die Freude und der Spaß an der Sache stehen im Vordergrund. Da wir sehr stark durch unser Aufwachsen und unser Gesellschaftssystem gesteuert werden, ist es notwendig auch die alltäglichen Lernprozesse, speziell auch im Schulalltag neu zu erlernen und damit umgehen zu können.

 

Sowohl Erwachsene als auch Kinder und Jugendliche können sich in den Laising-Modulen in eine neue Richtung bewegen und das natürliche Lernen wieder selbst erfahren. Mehr dazu unter Laising-Module.

 

Im September 2015 haben wir im Bezirk Mödling – St. Gabriel / Maria Enzersdorf – unseren Freilich-Lernraum geschaffen. Hier der Link zu unserer "Schule" -  www.freilichlernen.at  - Wir wollen jedem Menschen die Chance geben, wieder mit Begeisterung und Freude zu lernen und Begeisterung als natürlichen Teil in ihrem Leben zu integrieren – ein ganzes Leben lang. Mehr dazu unter Freilichlernen oder im nachfolgenden Video, welches einige Einblicke in unseren Alltag bietet.

 

 

fit 2 live

Gemeinschaftspraxis für ganzheitliches Wohlbefinden

Monika Kugler

 

Mag. Birgit Kugler, MA,MSc

 

Mag. Gerald Schlader

 

+43 650 739 39 49

 

office@fit2live.at